Hülseberg

Stadt Osterholz-Scharmbeck

Großes Interesse am Selbstverteidigungs-Seminar - 13 Teilnehmerinnen lernen Echt-Szenario

Die Kickbox-Sparte der Sport-Gemeinschaft Hülseberg bot im März wieder ein Selbstverteidigungs-Seminar für Frauen und Mädchen an. Gleich 13 Teilnehmerinnen zeigten hiran großes Interesse und ließen sich von Seminarleiter Christopher Gevatter und von Sven Tunnat zeigen, wie man sich im ernstfall mit wirksamen Kniestößen und Angriffe auf den Körper verteidigen kann.

"Das Beste ist natürlich erst gar nicht in eine schwierige Situation zu kommen", sagt Christopher Gevatter. Es ist daher wichtig, sein Umfeld aufmerksam wahrzunehmen - "schwierig, so Gevatter weiter, wenn man nur mit seinem Smartphone beschäftigt ist oder vor lauter Unsicherheit nur nach unten schaut". Zurecht mahnt deshalb auch  Sven Tunnat: "Die Körperhaltung ist das wichtigste"!

Im Seminar werden wieder und wieder Angriff und Abwehr geübt. Man darf nicht lange überlegen, man muss Entschlossenheit zeigen verdeutlich Gevatter. "Für uns ist es wichtig, dass unsere Teilnehmerinnen erkennen, dass sie etwas erreichen können".

"Man braucht oft gar nicht viel Kraft, wenn man bestimmte Techniken anwendet" weiß Teilnehmerin Sylvia Finken. "Das wichtigste ist, sich nicht einschüchtern zu lassen und keine Angst zu zeigen, dennoch sollte man erst einmal versuchen wegzurennen. Wenn alles nichts hilft, muss man sich aber verteidigen können".