Hülseberg

Stadt Osterholz-Scharmbeck

Auf Wilhelmshaven folgt im Oktober Dublin

In diesem Jahr feiert die Sport-Gemeinschaft Hülseberg im Rahmen eines Sommerfestes ihr 40jähriges Bestehen. Und dann kann es sein, dass Vereinsvorsitzender Klaus Sass den Mitgliedern und Gästen bei der einen oder anderen Veranstaltung 3 Kickbox-Weltmeister präsentiert.

Am 20. Februar waren 5 Hülseberger Starter beim 2. WKC Niedersachsen-Cup in Wilhelmshaven. Dort waren rund 30 Clubs mit 300 Kämpfern vertreten. Die Hülseberger Wettkämpfer um Spartenleiter Christopher Gevatter waren gut drauf und erreichten vordere Platzierungen. Im Leichtkontakt Herren wurde Felix Wagner 4. Er trainiert seit November in Hülseberg und hatte leider sehr erfahrene Kämpfer in seiner Klasse. Dennoch hielt er gut mit und hätte mit ein wenig mehr Erfahrung vorne landen können. Platz 4 war trotzdem eine gute Platzierung und lässt bald auf weitere vordere Plätze hoffen.

Nach einem halben Jahr Pause ist Mareike Schlüter wieder dabei und konnte sich im Pointfight einen souveränen 2. Platz sichern. Auch bei Mareike werden weitere gute Platzierungen nicht lange auf sich warten lassen.

Linus Oeltjenbruns hatte eine starke Kampfklasse mit guten, routinierten und älteren Gegnern und schaffte mit guten Ansätzen einen 3. Platz im Pointfight. Diese Topplatzierung ermöglicht ihm nun die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Dublin.

Eine der 2 großen Hoffnungen der SGH ist Anne Hampel. Sie startete gleich in 4 Kampfklassen, u.a. in der Damenklasse und bei den Grand-Champions (Beste des Turniers). Anne Hampel gewann dabei 2 Kampfklassen im Finale durch KO. Dank ihrer Erfahrung und ihrer perfekten Kampftaktik holte sie sich auch den Titel in der Damenklasse und dazu noch den Grand Champion Titel. Auch sie wird vom 30. Oktober bis 4. November in Dublin starten und ist nach Überzeugung von Übungsleiter Christopher Gevatter erste Titelanwärterin.

Wie immer gut vorbereitet ging Christopher Gevatter in den Wettkampf und holte sich dann auch überlegen den ersten Platz im Leichtkontakt. Auch er fährt nach Dublin um Weltmeister zu werden.