Hülseberg

Stadt Osterholz-Scharmbeck

1940-2015 - 75 Jahre Hülseberger Feuerwehr

Im Mai 1940 beriet der Rat der damaligen selbstständigen Gemeinde Hülseberg unter Vorsitz von Bürgermeister Finken die Gründung einer Pflichtfeuerwehr. Der Gemeinderat entschied sich dann aber für die Gründung einer freiwilligen Feuerwehr und wählte Heinrich Meyer, Isehorn, zum Gemeindebrandmeister. Sein Stellvertreter wurde Hermann Joost.

Während der Kriegszeit wurde der Feuerschutz teilweise von Frauen aufrechterhalten. Die Gemeinde schaffte hierfür sogar weibliche Uniformen an. Ein Utensil aus dieser Zeit, das Feuerhorn, mit dem Brände von Haus zu Haus gemeldet wurden, ist heute noch einsatzfähig und befindet sich im Besitz von Hans Sczepurek.

1955 trat Gemeindebrandmeister Meyer zurück, Hermann Joost übernahm die Wehrführung.

1962 übernahm Martin Brünjes die Leitung der Hülseberger Wehr. Auf Brünjes folgte 1978 Heinz-Hermann Mehrtens. Dem Wunsch nach einem neuen Feuerwehrgerätehaus mit Schulungs-, Sanitär- und Küchenraum wurde dann 1985 mit dem Baubeginn Rechnung getragen. Ende 1986 konnte das mit viel Eigenleistung gebaute Gebäude übergeben werden.

2003 machte Mehrtens aus Altersgründen seinen Platz für Michael Dirschauer, dem derzeitigen Brandmeister frei. Der Stadtrat ernannte Mehrtens dann auch zum Ehrenortsbrandmeister der Stadt.

Alles weitere um die Feuerwehr Hülseberg erzählt Michael Dirschauer in der Jubiläumsveranstaltung am 11.7.2015 in der Ingo-Finken-Halle.