Hülseberg

Stadt Osterholz-Scharmbeck

Umnutzung der Ohlenstedter Schule hat begonnen

Die Umnutzung der ehemaligen Grundschule Ohlenstedt ist gestartet. Der städtische Baubetriebshof hat mit den ersten Arbeiten in den alten Klassenräumen und in der Aula im Anbau begonnen. Kindertagesstättenleiterin Christiane Nisius kann es gar nicht mehr abwarten, bis im Herbst 2019 die Kinderstagesstätte umziehen kann und dem alten Schulgebäude wieder Leben eingehaucht wird und damit ein Kommunikationsort und Treffpunkt für Ohlenstedt verwirklicht wird. Dieses Kommunikationszentrum hatte, wie berichtet, Ende Januar schon auf der Grünen Woche in Berlin als Präsentation am Stand des Amtes für Regionalentwicklung für Erstaunen und Begeisterung gesorgt. Zahlreiche Ohlenstedter mit Ortsvorsteherin Sonja Schulz an der Sitze hatten dort gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung um Dezernent Dr. Sven Uhrhan und dem stellvertretenden Bürgermeister Klaus Sass das Projekt vorgestellt. Die für das Projekt gewährte Förderung von EU, Bund und Land ist eine Investition in die Zukunft Ohlenstedts und damit des ländlichen Raumes.

Neben der Kindertagesstätte wird im Erdgeschoss des Schulanbaus auch eine Tagesmutterbetreuung für max. 5 Kinder mituntergebracht. Hier ist der Landkreis Osterholz Träger. Eine Platzerhöhung ist hier möglich.