Hülseberg

Stadt Osterholz-Scharmbeck

Die Kreissparkasse kann´s: Begrüßung auf Hoch- und Plattdeutsch

Der 6. Lebendige Hülseberger Adventskalender ist leider schon wieder Geschichte. Nun müssen die Besucher wieder 12 Monate warten, bis sich das erste Fenster in 2015 öffnet. Das 6. und letzte Adventsfenster in 2014 öffnete erstmalig die Kreissparkasse Osterholz, die mit ihrem roten Sparkassenmobil zum Standort "Zur Alten Post" gekommen war. Das gut gelaunte KSK-Team um Marktdirektorin Bettina Maschke und Sparkassenmobil-Leiter Hans-Alfred Buck begrüßte die gut 30 Hülseberger gleich zweisprachig. Die netten Grußworte von Bettina Maschke, zugleich stellvertretendes Vorstandsmitglied der Bank, übersetzte der bei Land und Leute weithin geschätzte Hans-Alfred Buck locker und gekonnt ins Plattdeutsche.  Das begleitende KSK-Serviceteam hatte den Standort gemütlich hergerichtet, so dass bei kräftigen Glühwein und Kinderpunsch schnell Gespräche begannen.  Auch beim 6. Fenster sorgte Wilhelm Mehrtens wieder für weihnachtliche Musik.  Und weil es so passte, nutzte der eine oder andere Kalenderbesucher auch die Gelegenheit, sich das Mobil anzuschauen, Kontoauszüge zu ziehen oder noch ein wenig Geld für die restlichen Weihnachtseinkäufe abzuheben. Gern standen Bettina Maschke und ihr Team auch für ein kurzes Fachgespräch zur Verfügung.

Am Ende der gelungenen Veranstaltung bedankten sich die beiden Organisatoren Sylvia Finken und Klaus Sass bei allen Ausrichtern des 6. Kalenders und konnten für 2015 schon einige der Fenster neu vergeben. Interessierte Ausrichter können sich aber noch weiterhin melden. Dank galt auch Herbert Joost, der die entsprechenden "Warmmach-Töpfe" für den Glühwein zur Verfügung stellte sowie Wilhelm Mehrtens, der die Fenster mit den entsprechenden Zahlenwerk vorbereitete und an die jeweiligen Standorte verbrachte.

Mit einem Geschenk für Musikus Wilhelm Mehrtens schloss Marktdirektorin Bettina Maschke dann nach einer guten Stunde das KSK-Adventsfenster.

Wer mehr übers Sparkassenmobil und dessen Möglichkeiten wissen und erfahren möchte, der kann das jeweils donnertags von 8.10 bis 8.40 Uhr am Standort "Zur Alten Post" in die Tat umsetzen.