Hülseberg

Stadt Osterholz-Scharmbeck

Dank und Anerkennung für Astrid Sczypka

Auf der Tagesordnung der Sport-Gemeinschaft Hülseberg stand neben Vorstandswahlen und Organisation des Sommerfestes vorallem
Astrid Sczypka im Vordergrund. Seit 1994 ist die aktive Tischtennispielerin nämlich Schriftwartin der nunmehr 38jährigen Sport-Gemeinschaft.
Vorsitzender Klaus Sass zitierte hierfür sogar Turnvater Jahn, der einst sagte: "Ich meinte, ich wäre zu gebrauchen". Dieser Satz trifft, so Klaus Sass, auch auf Astrid Sczypka zu. In diesen 20 Jahren hat Sczypka neben den Niederschriften der Jahreshauptversammlungen auch zahlreiche Vorstandsprotokolle gefertigt und in der ihr eigenen, netten Art niedergeschrieben. Dafür gebühre ihr Dank und Anerkennung, die Sass anschließend in Form von 2 Präsenten überreichte.